Ferhat Aydin - Betrug, Fraud, Dolandırıcılık

Diese Seite ist dazu gedacht, alle Personen die mit Ferhat Aydin zu tun haben, über seine Person vollständig aufzuklären und ihnen zu zeigen, warum es besser ist, den Kontakt zu Ferhat Aydin und seiner Gefolgschaft zu meiden.

Es handelt sich hierbei um Ferhat Aydin aus Wien, Vienna, Viyana.
Seit seiner Flucht aus Österreich in die Türkei, lebt Ferhat Aydin in Güllük, Milas, Muğla nahe Bodrum.

Helfen Sie uns, Helfen Sie mit!

Wir haben kürzlich eine Nachricht von Ferhat Aydin mit der Mitteilung "was wollt ihr mit eurer lächerlichen Seite wenn sogar die österreichische Polizei und Interpol nichts gegen mich machen können" erhalten. Wir fragen uns daher warum die österreichische Justiz sich derart auf der Nase herumtrampeln lässt und trotz ausstehender Haftstrafen keine Auslieferung eines österreichischen Staatsbürgers beantragt hat.

Ebenso stellen wir uns die Frage warum gegen alle anderen Mitglieder weder eine Anklagen wegen "Bildung einer kriminiellen Vereinigung" angestrebt noch erhoben wird oder sämtliche Vermögenswerte vorläufig eingefroren werden, in Hinblick auf die auf dieser Seite aufgelisteten Straftaten sollte das keine allzu große Schwierigkeit darstellen.

Uns erreichte vor einiger Zeit eine Mitteilung, dass Ferhat Aydin Kontakte zur österreichischen Justiz hat und mittels dieser Kontakte einer Verfolgung seiner Person verhindert.

Was können Sie tun?

Kontaktieren Sie die Staatsanwaltschaft Korneuburg (Zuständigkeit für Aydin) und das Justizministerium und übermitteln Sie an diese beiden Stellen eine Rückfrage "weshalb nichts gegen den Aydin Clan unternommen wird" mit einer Kopie dieser Seite als Anhang. Jede Kontaktaufnahme zu den beiden genannten Behörden hilft, die Behörden zur Veranlassung von Maßnahmen zu bringen.

Verschließen Sie nicht Ihre Augen und unterstützen Sie uns gegen die Ungerechtigkeit!

Neuer Betrug im Anlauf:

Die auf dieser Seite genannten Personen haben erneut einen Betrug mit dem bereits bekannten Ablauf geplant. Es wurde hierfür am 02.12.2019 eine neue Firma auf Feyza Aydin gegründet: AA IMMOINVEST HOLDING GmbH, Linke Wienzeile 126/32, 1060 Wien. Als Tätigkeitsbeschreibung wurde der Ankauf und Verkauf von Immobilien gewählt. Es handelt sich hierbei um das übliche Schema. Es bleibt abzuwarten welche Bank diesmal auf den Schulden sitzen bleibt.

Ferhat Aydin (Ferhat Aydin Invest) - Der Kopf der Betrügerbande

Ferhat Aydin der Betrüger

Die Betrügerlaufbahn von Ferhat Aydin:

Gerne gibt er sich als der erfolgreiche Geschäftsmann und in seinem Freundeskreis als "der Boss". In Wirklichkeit handelt es sich bei Ferhat Aydin jedoch um einen Kleinkriminellen und Gewalttäter dessen komplette Laufbahn auf Betrügereien aufgebaut ist.

Begonnen hat alles mit Betrügereien wie Waren zu bestellen und diese nicht zu bezahlen. Als die ersten Anzeigen bei der Polizei eingingen, musste Ferhat Aydin seine erste Haftstrafe absitzen.

Wie jeder Betrüger lernte auch Ferhat Aydin dazu und änderte sein Geschäftsmodell vom Warenbestellen und nicht bezahlen ("Vorkassebetrug") auf Firmengründen und Rechnungen für befreundete Unternehmen ausstellen ("Körperschaftsteuerbetrug"). Auch den Ankauf/Verkauf von teuren Luxusgegenständen wie Autos und Uhren im EU-Raum - selbstverständlich mit krimineller Absicht - lies er nicht aus, die Mehrwertsteuer wurde in diesem Fall einbehalten und nicht an das Finanzamt abgeführt ("Mehrwertsteuerbetrug"). Auch das ging nur eine kurze Zeit gut und wieder musste er sich mit dem Gericht auseinandersetzen.

In weiterer Folge hat Ferhat Aydin sein Geschäftsmodell geändert und ist auf Kreditbetrug umgestiegen. Dafür nutzte er naive türkische Personen und fälschte für diese Einkommensnachweise, anschließend beantragte er mit dem Namen der jeweiligen Person bei zahlreichen Banken hohe Kredite als Kreditvermittler. Der Großteil der Summe des gewährten Kreditbetrages ging an Ferhat Aydin.

Natürlich ging auch diese Sache nur eine kurze Zeit gut, weshalb er seine nächste Haftstrafe absitzen musste. Aufgrund der langen Prozessdauer, beschränkter Dauer hinsichtlich der Untersuchungshaft und seinen Einsprüchen wurde er auf freien Fuß gesetzt. Der Prozess lief mittels seiner Hinhaltetaktik wie Anwaltwechsel, Krankschreiben etc. über mehrere Jahre. Als die Aussichten düster wurden und Ferhat Aydin mit einer fünfjährigen Haftstrafe rechnen musste, setzte er sich in die Türkei ab.

Auf freien Fuß gründete er mit seinem Bruder Fuat Aydin und seinen anderen Geschwistern eine Menge Immobilienfirmen und zockte mit diesen Firmen Freunde ab ("Kapitalbetrug"). Der Ablauf: Er hat Freunde gebeten ein Investment zu tätigen, um die Eigenmittel für die Kredite zur Umsetzung von etlichen Projekten zusammen zu bekommen, in weiterer Folge veruntreute er massenhaft Geld durch zu hohe Rechnungslegungen befreundeter Baufirmen. Alle Freunde von Ferhat Aydin sowie die finanzierenden Banken sind auf den Schaden sitzen geblieben. Die Freunde sind teilweise Bankrott gegangen.

Heute darf Ferhat Aydin nicht mehr in sein Heimatland Österreich reisen, da er unmittelbar bei der Einreise verhaftet wird. Ebenso ist es Ferhat Aydin nicht möglich in ein anderes Land zu reisen, da gegen ihn einen Internationalen Haftbefehl aufrecht ist. Aus diesem Grund ist sein Aufenthalt seit Jahren ausschließlich in der Türkei. Gegenüber seinen Freunden und seiner Familie gibt er immer wieder an: Die Türkei ist viel schöner, deshalb bin ich hier, Investmentmöglichkeiten etc. Seine Familie hat er in der üblichen Weise mehrfach belogen, manche Familienangehörige wissen bis heute nichts vom Internationalen Haftbefehl.

Erwähnenswert ist auch sein exzessiver Kokainkonsum der ihn teilweise die Kontrolle und Realität verlieren lässt. In seinem Drogenrausch hat er des Öfteren seine Freundin, Freunde oder Geschäftspartner verbrügelt. Ebenso hat er in einem solchen Zustand in einem Wiener Club eine Schußwaffe betätigt.

Feyza Aydin - Von der Prostituierten zur Managerin

Feyza Aydin die Prostituierte

Laufbahn:

In den frühen Jahren hat Feyza Aydin in einigen Erotikstudios in Wien gearbeitet und sich in diesen prostituiert. Als sie Ferhat Aydin kennenlernte, wurde ihr von ihm die Arbeit in den Studios verboten. Feyza Aydin wechselte daraufhin in den Escortbereich und hat sich älteren Herren für die Zahlung eines Taschengeldes angeboten. Die Kontaktanbahnung fand in den Lokalitäten wie Onyx Bar, Skybar oder Fabios statt, in denen sie täglich zu sehen war. Das Geld wurde hauptsächlich in teure Klamotten und Taschen investiert.

In weiterer Folge hat sie es geschafft, mehrere Freundinnen von diesem Job zu überzeugen und gründete einen Escort-Service. In ihren besten Zeiten unterhielt sie sieben bis acht Mädchen und arbeitete auch selbst mehrere Stunden pro Tag. Der Stundenpreis für das All-Inklusive-Service war um die 100 Euro.

Eines Tages als Ferhat Aydin und seine mittlerweile Ehefrau Feyza Aydin zu Besuch im Wiener Scotchclub waren, hat er herausgefunden, dass am Nebentisch ein Mann sitzt, der ein Kunde von Feyza Aydin war. Der muskulöse Mann hat Feyza gegrüßt und sich offensichtlich als Kunde zu erkennen gegeben. Ferhat Aydin hat die Sache nicht lustig gefunden. Da er in seinem Drogenrausch mit der Situation nicht zurecht gekommen ist und sich nicht traute den Mann zur Rede zustellen, schlug er stattdessen seiner Freundin im Club mehrmals mit der Faust, bis ihr Gesicht vollständig blutüberströmt war. Ihre Nase war gebrochen und sie wurde von der Rettung ins Krankenhaus gebracht ("Nasenbruch"). Ferhat Aydin, feig wie er ist, ist daraufhin aus dem Lokal gestürmt und nach Tschechien geflüchtet, da er aufgrund des laufenden Strafverfahrens wegen Kreditbetrug bei der kleinsten Sache sofort wieder in Haft genommen worden wäre. Das war nicht der einzige gewalttätige Vorfall gegenüber seiner Freundin Feyza Aydin.

Anstatt sich von ihrem gewalttätigen Freund zu trennen, vertuschte sie dieses Ereignis und erfand eine passende Ausrede (Schönheitsoperation). In weiterer Folge hat Ferhat Aydin seine Freundin Feyza Aydin am laufenden Band (teilweise auch mit Feyza Aydins Freundinnen) betrogen, doch aufgrund von Erpressungen war Feyza Aydin gezwungen mit Ferhat Aydin weiterhin zusammen zu bleiben. Mit der Thematik hat sie sich scheinbar abgefunden, den die beiden haben vor einiger Zeit geheiratet.

Feyza Aydin wurde mehrmals als Strohmann/-frau eingesetzt und erlitt aufgrund den betrügerischen Machenschaften von Ferhat Aydin mehrmals Konkurs (wie auch andere Familienmitglieder). Im Moment ist Feyza Aydin die Schnittstelle zwischen Ferhat Aydin und Österreich, da sie im Gegensatz zu Ferhat Aydin keine offene Haftstrafe hat und somit jederzeit nach Österreich reisen kann.

Sie besitzt eine Gemeindewohnung in der Siebenbrunnenfeldgasse die sie vermietet hat. Gewohnt hat sie in dieser Wohnung unseren Informationen nach zu keinem Zeitpunkt. Ebenso hat sie lange Zeit Sozialhilfe bezogen aber wie schon geschildert gearbeitet und gut verdient.

Sie betreibt unter anderem mit ihrer Schwester Melek Aydin und Mutter Gülümser Kilic ein Nagelstudio in Wien Ottakring (Glamour Nails & Beauty) sowie das Restaurant Kitch und den dazugehörigen Club. Die Hälfte der Anteile am Nagelstudio hat sie einer ehemaligen Freundin verkauft. Die Freundin hat jedoch zu keinem Zeitpunkt einen Vertrag gesehen oder jemals eine Ausschüttung vom Gewinn erhalten. Feyza Aydin hat ihre Freundin um einen hohen Geldbetrag betrogen. Bei der Rückforderung vom Geld für den Kauf der Anteile wurde sie von Ferhat Aydin bedroht. Sie war zu sehr eingeschüchert und traute sich nicht eine Anzeige gegen die beiden zu machen.

Einige der Unternehmen gingen mittlerweile pleite (zb. Restaurant Kitch). Zahlreiche Investoren wurden in gewohnter Form um ihr Geld betrogen und kurz vor der Schließung wurde ein Strohmann eingesetzt. Das übliche System von Ferhat Aydin.

Gülümser Kilic (Mutter) und Melek Aydin (Schwester)

Da uns kürzlich eine Nachricht mit der Frage "was die Mutter und die Schwester damit zu tun hat?" erreicht hat, werden wir uns demnächst der Aufarbeitung dieser Unterlagen widmen.

Jedenfalls sei bereits jetzt festgehalten, dass die Mutter von Feyza Aydin, Gülümser Kilic sowie auch die Schwester Melek Aydin, viele Jahre bei der Verschiebung von Gelder in die Türkei, mittels türkischen Konten geholfen haben. Die Schwester wiederum hilft ebenso mit dem Nagelstudio auf der Otterkringer Straße (zumindest damals) bei der Geldwäsche.

Fuat Aydin - Der Laufbursche

Fuat Aydin der Laufbursche, geb. 27.06.1988

Laufbahn:

Fuat Aydin oder unter Freunden auch als Figo Aydin bekannt ist der jüngere Bruder von Ferhat Aydin und als sein Laufbursche in alle Belangen tätig. Er kümmert sich in erster Linie um das Geldeintreiben aus Wucherzinsgeschäften und auch um die Schikane von zahlungssäumigen Schuldnern. Hierzu werden nicht selten auch Waffen für die Machtdemonstration mitgenommen. Ein Beispiel hierzu ist der bewaffnete Besuch von Fuat Aydin und seinem Schwager Mehmet Dural in einer Pizzeria in Wien Liesing, um den Lokalbesitzer zur Einhaltung von Zahlungen zu bringen.

Seit Ferhat Aydin wegen eines Haftbefehls nicht mehr nach Österreich kann, leitet Fuat Aydin auch die Immobiliengeschäfte und betrügt die übriggebliebenen "befreundeten" Investoren im Namen seines Bruders. Anfangs wird für die Umsetzung von Immobilienprojekte Geld von Freunden oder befreundeten Geschäftsleuten eingesammelt ("künftige Betrugsopfer"). Es wird eine neue Firma gegründet. Als Büro wird meistens ein Briefkasten von Regus verwendet. Für die Eröffnung von Firmen werden Personen aus dem ehemaligen Jugoslawien oder auch aus der Türkei herangezogen ("Strohmänner"). Sollte eine Firma mit zu positiven Erfolgsversprechungen auf eigene Familienmitglieder eröffnet worden sein, so wird der Strohmann erst kurz vor der Insolvenz eingesetzt. Zu Banken hat der Aydin-Clan sehr gute Beziehungen und mittels Kickbackzahlungen werden auch für die dubiosesten Firmen Kredite gewährt. Ein paar Banken die dieses Spiel mitspielten: Raiffeisen, BAWAG und Volksbank. Als Ansprechpartner der Firmen wird meistens ein seriöswirkender österreichischer Manager eingesetzt (eine dieser Personen heißt Werner Patzl). Das Geld wird mit befreundeten Baufirmen, mithilfe des zuständigen Bankmitarbeiters und mittels zu hohen Rechnungen aus der Kreditfinanzierung ehestmöglich herausgezogen, in weiterer Folge können die Projekte nicht wie geplant umgesetzt werden (zb. Dachgeschoß Märzstraße 9). Es folgt die wundersame Pleite der Firmen und den "befreundeten" Investoren wird die Sache als schlechtes Geschäft verkauft ("Betrug und Veruntreuung"). So schnell die Firma eröffnet wurde, so schnell ist sie auch wieder geschlossen.

Eine weitere Tätigkeit ist der Transport des Bargeldes aus diesen dubiosen Immobiliengeschäften in die Türkei zu seinem Bruder Ferhat Aydin. Fuat Aydin ist für den direkten Transport verantwortlich und pendelt daher oft zwischen Wien und Istanbul/Bodrum.

Auch Fuat Aydin hat bereits Gefängniserfahrung nachdem er in den frühen 2010er Jahren nach einer Hausdurchsuchung in Untersuchungshaft genommen wurde. Ebenso hat er sich an mehreren Schlägereien beteiligt. Auch er spielt gerne den Macher, Berichten zufolge hat er im Gefängnis tagelang lautstark durchgeheult.

Elvis Biberović Deen - Ferhat Aydins Lover und Drogendealer

Elvis Deen - Ferhat Aydins Lover und Drogendealer

Bei Elvis Deen handelt es sich um einen weiteren Blender und Betrüger, der jahrelang arbeitslos war und im 16. Bezirk gelebt hat. Seinen Lebensunterhalt hat er mit dem Verkauf von Kokain in diversen Clubs finanziert. Vermutlich geht er dieser Tätigkeit weiterhin nach. Durch seinen Bruder DJ Dennes Deen ist er dahingehend gut vernetzt.

Nicht selten hat er bei diesen Clubbesuchen jungen Frauen und Männern Drogen, KO-Tropfen und derartiges ins Glas geworfen und sie damit betäubt um sie anschließend nach Hause "abzuschleppen". Da es ihm peinlich war im 16. Bezirk zu wohnen und auf der anderen Straßenseite seiner Wohnung bereits der 17. Bezirk begonnen hat, erzählte er überall herum, er würde im 17. Bezirk wohnen.

Er ist seit rund 15 Jahren mit dem Aydin Clan verbunden. Wie diese Verbindung tatsächlich aussieht ist jedoch nicht eindeutig geklärt. Ferhat Aydin schilderte mir einmal von einer Hotelzimmer Party mit zwei Escortdamen, bei dieser Party soll Elvis ihm sexuell(oral) nahe gekommen sein. Ob ein festes sexuelles Verhältnis zwischen den beiden besteht ist nicht eindeutig. Ferhat Aydin hat aus dieser Sache jedoch niemals ein Geheimnis gemacht.

Weitere Umstände die für eine Beziehung sprechen sind, dass Ferhat Aydin für Elvis Deen einen weißen BMW 6 Cabrio geleast und kostenfrei zur Verfügung gestellt hat. Mit diesem weißen BMW ist er tagtäglich jede einzelne befahrbare Gasse im ersten Bezirk abgefahren, um damit gesehen zu werden. Unter anderem spricht auch dafür, dass Elvis Deen Ferhat Aydin in seinem Exil nahe Bodrum weiterhin regelmässig besucht.

Da Elvis Deen mittlerweile auch im Baugeschäft angekommen ist, ist davon auszugehen, dass er als ein weiterer Geldwäscher für Ferhat Aydin fungiert. Mitunter hat er von Ferhat Aydin aus diesem Grund statt dem BMW den zur Zeit genutzten Maserati erhalten.

Im Bild sehen Sie einen Teil der Betrügerbande. Elvis Deen der gerade ein Glas einschenkt, daneben Jimmy Zach der unten bei den zugehörigen Personen schon längere Zeit gelistet und ein fester Bestandteil der Gruppe ist und Ferhat Aydin.

Ibrahim Tosun - Rolle vorläufig unklar

Ibrahim Tosun, Rolle vorläufig unklar

Aushängeschild des Kitch Restaurants ein Betrüger?

Ursprünglich dachte man, bei Ibrahim Tosun würde es sich um einen einfachen dummen Strohmann handeln, der von Ferhat Aydin mit zahlreichen Versprechen geködert wurde und selbst zu den Betrogenen zählt. Doch neue Erkenntnisse lassen ein anderes Bild von Roman Rafreiders guten Freund Ibrahim Tosun zu.

Bereits vor Jahren konnte man viele Fotos von Ibrahim Tosun und Ferhat Aydin sehen. Merkwürdigerweise war auf diesen Fotos auch immer wieder Roman Rafreider zu sehen. Unseren Informationen nach waren die beiden gemeinsam bei Ferhat Aydins Geburtstag in Istanbul zu Gast. Aufgrund der Häufigkeit an Fotos gab es Vermutungen, dass es sich bei Ibrahim Tosun um einen Komplizen handelt, der mit Ferhat Aydin gemeinsame Sache macht.

Diese Vermutungen dürften sich bestätigen insofern man den Aussagen in der kürzlich erhaltenen Nachricht von Vaclav Sladky, dem ehrenwerten Gründer des Wiener Puppenmuseums, Glauben schenken darf. Er schrieb in seiner Nachricht, dass er von Ibrahim Tosun um eine große Summe Geld betrogen wurde. Es handelt sich bei der Summe um einen Kredit in Höhe über 350.000 Euro, um diesen er von Ibrahim Tosun in Zusammenarbeit mit Feyza Aydin betrogen worden sein dürfte.

Uns erreichte kürzlich eine Nachricht von Ibrahim Tosun, der eine Erklärung zu den Vorwürfen abgegeben hat. Nachfolgend finden Sie seine Erklärung im Original. Jedenfalls zeigt uns diese Situation ein weiteres Mal mit welcher Art von Menschen man es bei Ferhat Aydin und Feyza Aydin zu tun hat:

Erklärung von Ibrahim Tosun

Ibrahim Tosun - 0664/2001855 - i.tosun@hotmail.com

Lieber/e GründerIn dieser wundervollen Seite,

schockiert und doch sehr erfreut bin ich auf Ihre Seite gestoßen.
Grundsätzlich habe ich gegen die Behauptungen über den Aydin Clan nichts auszusetzen.

Leider habe ich doch die schmutzigen und erniedrigenden Behauptungen über meine Person gelesen.

Alleine, dass mein Name mit diesen Betrügern auf der gleichen Seite dargestellt ist, ist schon sehr verstörend für mich, geschweige den die Behauptungen mit denen unter der gleichen Decke zu stecken.

Ja ich wurde von diesen Betrüger um mein Hab und Gut betrogen.
Ich wurde um mein Jahrzehnte langes hart erspartes Geld geprellt.

UND!!!!!! ich wurde mit den ganzen Schulden sitzengelassen und ich musste in Privatkonkurs gehen.

Also stand ich nach dem ganzen Desaster ohne Geld und mit Unmengen an Schulden da.

Ja ich hab eine Dummheit begangen! Weil ich diesen Betrügern glauben geschenkt habe.

!!!Nein!!! zu den Behauptungen, dass ich ein Strohmann bin!

Nun zu den Behauptungen von Vaclav Sladky.
Ich kann seinen Unmut und Wut verstehen. Ich stecke in der gleichen Situation wie er.

Ja, wir beide haben unser Geld verloren!

Es gibt ein Bescheid vom Österreichischen Landesgericht wo meiner Unschuld recht und zu den Behauptungen von Vaclav Sladky Unrecht gegeben wurde.

Das Gericht hat alle Beweise, Niederschriften, Aussagen, Einvernahmen,.... und und und.

Wäre schön mal diese Sachen zu posten um das Gegenteil zu meiner Person zu beweisen.

Also Vaclav Sladky weis ganz genau wie das Gericht entschieden hat, da sein Einspruch gegen diesen Bescheid abgewiesen wurde.

Und glauben Sie mir, mein Verlust ist größer als das von Vaclav Sladky!

Das Österreichische Gesetz steht über den Gefühlen von Vaclav Sladky.

Zurück zu meiner Person:

Ich habe eine Verwaltungsstrafe durch diese Firma von über 65.000€,- bekommen.
Nach Einspruch beim Verwaltungsgericht wurde diese Strafe auf 42.000€,- herab gesetzt.

Da ich, wie oben geschrieben, diese Strafe nicht zahlen konnte/kann, ging ich die Strafe absitzen.

Im gesamten waren es 10 Wochen und 4 Tage die ich absitzen muss.
Davon bin ich schon 6 Wochen vom 11.12.2019 bis 22.01.2020 abgesessen.
Laut Gesetz darf man nicht mehr als 6 Wochen am Stück die Strafe absitzen.
Deshalb muss ich am 23. Juli 2020 meine restliche Zeit absitzen.
Sie können mich gerne besuchen kommen.

Ich glaube nicht, (und bitte glauben Sie mir das) kann man diese Betrüger nicht so sehr gern haben, dass man für diese Verbrechen ins Gefängnis geht.

Und hätte ich betrogen! , sollte ich doch zumindest die Leute um so viel Geld betrogen haben, das ich mir diese Strafe leisten könnte und nicht 10 Wochen und 4 Tage meines Lebens weg schmeiße.

Sie können sich nicht vorstellen, was es bedeutet unschuldig im Gefängnis zu sein und ich wünsche es niemanden außer dem Aydin Clan.

Ich hoffe mit dieser Nachricht, zumindest für meinen Stand der Dinge, ein wenig Einsicht in die ganze Geschichte gebracht zu haben.

Meine Telefonnummer und Mail Adresse können Sie gerne öffentlich darstellen und wenn jemand etwas wissen möchte mich auch gerne kontaktieren kann.

In diesem Sinne tolle Seite, aber bitte korrigieren Sie die Behauptungen zu meiner Person.

Liebe Grüße
Ibrahim Tosun

Firmen mit betrügerischen Hintergrund:

Diese Firmen werden für Geldwäsche genutzt:

AA IMMOINVEST HOLDING GmbH

FERHAT AYDIN INVEST YATIRIM A.Ş.

Marina Art Hotel

Assos Art Hotel

AF Gayrimenkul Yatırım Ltd. Şti.

Ferhat Aydın Turizm Ticaret Ltd. Şti.

Arena 34 (Club 34)

XM-PROJEKTMANAGEMENT GMBH

brave67 Projektmanagment GmbH

brave99 Projektmanagment GmbH

Rojin Immo GmbH

fu-ture immoinvest GmbH

F-Chefs Gastronomie GmbH

Venus Gastro GmbH

Sixty seven Gastronomiebetriebs GmbH

Magra & Barton Gesellschaft m.b.H.

Heritage Holding s.r.o.

F-success - lifestyle GmbH

ART-Gastronomiebetriebs GmbH

BPE Beteiligungs GmbH

JAKKHES Gastronomiebetriebs GmbH

JAKKHES GmbH

Eight Gastronomie GmbH

Kitch Gastronomie GmbH

Spadre Projektmanagement GmbH

af-immo-projektentwicklung GmbH

Özal Projektentwicklung Gmbh

Alöz Gmbh

Immo X GmbH

Fair Marketing & Investment GmbH

Glamour Nails & Beauty

* Firmen ohne Link sind mitunter bereits geschlossen

Verbunde Personen:

Sulejmani Adnan

Aydin Sirin

Leyla Dural

Elvis Deen

Werner Patzl

Aydin Ercin

Ferhat Suvermez

Stefan Danyi

Ibrahim Tosun

Emin Alp Altinay

Anatolii Shyrokov

Mikhail Chikvashvili

Jemali Barton

Hava Barton

Victoria Barton

Jimmy Zach

Ekrem Yalcindag

Jakob Hessing

Roman Dorn

Patricia Iosif

Mehmet Dural

Gülümser Kilic

Melek Aydin

Stellungnahmen:

Emin Alp Altinay (F-success - lifestyle GmbH), am 08/12/2019

"oder Entfernung meine Name da ich auch Geld verloren habe und die Firma F-Success von Fan Aydin gekauft habe..."

Roman Dorn (Bell & Ross Boutique Vienna), am 11/12/2019

"wie sie sicher wissen war ich eine zeit lang gut mit ferhat befreundet, allerding erst sehr spät drauf gekommen, wie er so tickt und was er für geschäfte angeblich macht. ich habe mir einmal von ihm geld ausgeborgt um mein geschäft mit meiner frau zu eröffnen. er hat oft erzählt er sei beteiligt etc was aber nicht stimmte. die beteiligung am kitch (gemeint Kitch Gastronomie GmbH) jedoch stimmt und das war ein grosser fehler, denn auch ich habe viel geld verloren was mir bis heute sehr weh tut und ich bis heute noch schulden zurückzahlen muss."

Anmerkung zu Roman Dorn:
Wir haben vor kurzem eine Mitteilung erhalten, dass Ferhat Aydin und Roman Dorn über eine für den Konkurs geplante Firma mehrere Mietautos aus Deutschland angemietet, diese monatelang nicht zurückgegeben sowie auch keine Mietraten dafür bezahlt haben. Das von Roman Dorn gefahrene Auto war ein blauer BMW 6.

Jakob Hessing (Kitch Restaurant - JAKKHES Gastronomiebetriebs GmbH/Eight Gastronomie GmbH), am 23/12/2019

"Ich war ein Opfer von Aydin. Also schreib bitte die Wahrheiten! Wenn ihr was schreibt. Danke! Ihr könntet mir gerne anrufen und ich erzähle euch meine Version! Inkl die Mord drohungen von Ibo und Jamali."

Ercin Aydin (Pizzeria Ristorante Gondola), am 02/01/2020

"Wie aus den von Ihnen veröffentlichten Aussagen von auf Ihrer Seite erwähnten Personen, können Sie doch entnehmen, dass der besagte Herr sich anscheinend öfter als Betreiber oder Inhaber ausgegeben hat, selbst wenn dies nicht der Fall war, wie in meinem Beispiel."

Kontaktieren Sie uns:

Jede Information ist wertvoll und hilft!

Sie haben Informationen oder uns etwas zu diesen Personen mitzuteilen, dann nutzen Sie bitte das nachstehende Formular und senden Sie uns eine Nachricht. Wir werden Sie anschließend kontaktieren und alle weiteren Schritte besprechen.

Wir danken für die zahlreichen Anfragen und sind über die hohe Resonanz sehr erstaunt. Alle erhaltenen Informationen werden an die österreichischen und türkischen Ermittlungsbehörden weitergeleitet.

Ferhat Aydin, Ferhat Aydin Invest, Feyza Aydin, Fuat Aydin, Figo Aydin, Fuat Figo Aydin, Ferhat Aydin Wien, Feyza Aydin Wien, Figo Aydin Wien, Fuat Aydin Wien, Ferhat Aydin Vienna, Feyza Aydin Vienna, Fuat Aydin Vienna, Ferhat Aydin Güllük, Ferhat Aydin Milas, Ferhat Aydin Muğla, Ferhat Aydin Bodrum, Ferhat Aydin Turkey, Marina Art Hotel, Assos Art Hotel, Semiramis Garden, Semiramis Hill, Villa Marina, Wien, Betrug, Diebstahl, Untreue, Veruntreuung, Lug, Kriminell, Kreditkartenbetrug, Kreditbetrug, Vorkassebetrug, Mehrwertsteuerbetrug, Betrüger, kriminelle Machenschaften, Gauner, Haft, Haftstrafe, Internationaler Haftbefehl